Erinnerungen an den August

Ich liebe das Heute.

Liebe den Duft des Sommers,

liebe mich, dich, die Routine,

bin kaffee-, glückstrunken

tanzend, springend, küssend.

Denke nicht an morgen.

Ich liebe das Heute –

Unplatonisch.

Es leckt meine Haut,

es ist in mir.

Ich spüre das Ziehen,

die brausenden Glückshormone,

ich jauchze.

Die Nachbarn klopfen schon,

mit dem Besenstiel an die Decke.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s