Notizbuch

100_2570Ich habe mir ein Notizbuch gekauft – zur Festhaltung der vorbeischlitternden Gedanken im Alltag und zur Planung von kreativen Anwandlungen. Ich hatte noch nie ernsthaft ein Notizbuch. Eine Weile habe ich einen alten Kalender zu solchen Aktivitäten genutzt. Jetzt wollte ich ein Buch dafür, in dem ich gesittet von vorne bis hinten Notizen machen kann – sollte ich solche machen. Das Buch, das ich letztlich gekauft habe, ist doppelt so teuer gewesen und doppelt so groß, wie es mir ursprünglich vorgestellt habe. Ich habe es mir mit dem Finden nicht leicht gemacht. Letztlich habe ich drei Läden abgelaufen, habe die Notizbücher in der Hand gehabt, habe sie durchgeblättert und mir vorgestellt, es sei meines. Aber keines hat zu mir gesungen. Alle waren mir zu teuer, zu unbeeindruckten, auf lange Sicht potenziell zu hässlich. Der Ausschlag bei dem Buch, für das ich mich dann entschieden habe, war wohl, dass Schrift vorne drauf ist und ich Schrift sehr schön finde. Aber ich habe das Gefühl, viele Gegenstände kaufen sich am besten, wenn man solange sucht, bis man das zurückstellen mehr bedauert alsdas viele Geld, das man ausgibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s